Dienstag, 16. November 2010

Die Nebel von Avalon XIV

Eine unbestimmte Zeitspanne später dürfen wir Zeuge einer weiteren kultischen, müstischen und allumfassend weisen Handlung werden. Gähne und die schweigegelübtige Raven schreiten mit Wallehaar und ungegürteten Gewändern durch die mondbeschienene Landschaft bis zum müstischen, urkräftlichen Steinkreis. Dort wartet schon Vivi, das Gesicht mit Glühwürmchenextrakt bestrichen, damit es wie die Verkörperlichung der Göttin wirkt. Ja, auch schon damals kam man ohne Special Effects-Abteilung nicht weiter.

Im Steinkreis gibt es die heiligen, müstischen Drogen und bis die so richtig wirken hat Gähne viel Zeit, sich tiefsinnige Gedanken zu machen.

Die Gesichter der Götter, an die das Volk glaubte, waren Zeichen, die die Menschen brauchten, um sich dem jeweiligen Stand ihrer Entwicklung entsprechend den Großen Wahrheiten vorstellen zu können. Eines Tages würden alle Frauen und Männer die Innere Wahrheit erkennen; zur Zeit noch nicht.


Ja, aber hauptsache Gähne und Vivi erkennen sämtliche inneren, äußeren und schrägvonlinksen Wahrheiten, vom Anbeginn der Zeit bis heute und darüber hinaus. Denn Gähne beginnt zu visionieren, vom kleinen Volk, damals, dann kamen die Stämme, dann kam Atlantis, dann ging Atlantis schwimmen (was völlig den heutigen Erkenntnissen widerspricht; weiß doch jeder, dass Atlantis einfach heim in die Pegasusgalaxis geflogen ist, also wirklich!) und und und.

Sie sah neue Welten sich erheben und versinken ... Schweigen, und jenseits der Nacht kreisten und drehten sich die großen Sterne ...


Wie gewohnt also: alles furchtbar wichtig, müstisch, atlantisch, mächtig, weise, allumfassend. *handwedel* Man beginnt sich wirklich zu fragen, warum diese nahezu allmächtigen Wesen, die über Leben, Zeit, Raum, den Fisch, die 42 und den ganzen Rest herrschen, noch immer ihren irdischen Beschränkungen unterworfen sind. Wie „zu alt zum Kinderkriegen“ aber immer noch alt genug, sich jeden Liebhaber zu nehmen, der ihnen gerade zupass kommt.
Haben so erleuchtete Lichtgestalten echt nix besseres zu tun, als permanent die Reproduktion zu bequackeln?

Egal. Raven, die selbst dann noch schwieg, als brennendes Öl sie verbrannte, fängt auf einmal an zu jammern und zu visionieren. Von einem gehörnten Jäger und Hirschen und Blut und Sohn der Göttin. Müstische Wortfetzen zum müstischen Setting.

Dann schreit die Eule dreimal, die weiß schließlich auch, was sich gehört, und die Vorstandssitzung wird beendet.

Ein paar Tage später, Gähne ist noch erschöpft von den Drogen der ganzen Müstik, ruft Vivi nach ihr.

Vivi: „Na, und, wie?“

Gähne: „Müde.“

Vivi: „Ja, kenne ich. Nimm das nächste Mal vielleicht nicht die ganzen Drogen, die sie Dir geben. Man muss seine Grenzen kennen. Gerade soviel, dass Du high wirst, pardon, dass Du die Gesichte bekommst.“

Gähne: „Mh.“

Vivi: „Und, hast Du verstanden, was Raven so gesichtet hat?“

Gähne: „Nicht so richtig. Es gibt Hirschbraten?“

Vivi: „Ähnein. Früher, als alles noch müstischer war im Vergleich zu heute, man mag es kaum glauben, wurde ein Mann für ein Jahr zum Obermotz eines Stammes gewählt. Der durfte quasi alles, inklusive sich durch die Jungfrauenschaft des Stammes wonnen. Am Ende des Jahres musste er dann aber mit den Hirschen rennen, und wenn die ihm draufkamen, dann war er hinüber. Das war so der gerechte Ausgleich dafür, dass das Korn wuchs und die Leute Hirschbraten hatten.“

Gähne: „ ... aha.“

Vivi: „Heute wächst das Korn auch so, ne, die Zeiten ändern sich halt. Aber bei besonderen Gelegenheiten bekommt noch immer einer den Mantel umgehängt, die Hörner aufgesetzt und muss mit den Hirschen laufen. Und sich mit der jungfräulichen Jägerin verwonnen, das nennt man dann die große Ehe.“

Gähne: „ ... aha?“

Vivi: „Dieses Mal bist Du das. Ich habe ja erwähnt, dass Du Deine Jungfräulichkeit aufheben sollst, man wisse ja nie, wozu Du sie noch gebrauchen kannst.“

Gähne:

„Mein Körper und meine Seele gehören der Göttin. Ihr Wille geschehe“, flüsterte Morgaine. „Und Euer Wille ist ihr Wille, Mutter.“


Ich interpretiere das mal als ein „ja, geht klar.“.

Kommentare:

mohrchen hat gesagt…

Sehr schön!
"Atlantis ging schwimmen" *kicher*

Am besten find ich aber dieses Wortspiel:
Gähne: „Müde.“

Made my day. *SO* wahr! ;-)

Alienor hat gesagt…

Ich hab das Buch ja irgendwann mit sechzehn oder siebzehn mal gelesen (bzw. angefangen und irgendwann aufgegeben ;-)) und kann mich noch gut dran erinnern, dass ich schon damals irgendwann nur noch völlig angenervt war von diesen ewigunddreiTage angekündigten jungfräulich-müstisch-mütischen Wonnen. Hooochwichtig und jungfräulich und müstisch und der Hirsch und die Göttin und die jungfräuliche Jungfrau und blabla.

Na meine Güte, kommt zu Potte, wenn's halt so wichtig ist.

:augenroll:

Aber ich glaube, das geht jetzt erstmal noch 'ne Weile... ;-)

Vinni hat gesagt…

Die armen Glühwürmchen!

Ranwen hat gesagt…

[i]Vivi: „Und, hast Du verstanden, was Raven so gesichtet hat?“

Gähne: „Nicht so richtig. Es gibt Hirschbraten?“[/i]

:rofl: *wegschmeiß*

Antigone hat gesagt…

An den Glühwürmchen-Extrakt kann ich mich aber gar nicht erinnern...*schmoll*

DieJo hat gesagt…

Ich bin schon gespannt, ob der gehörnte Jäger wohl Lanzi oder Merlin sein wird. ;-p
Mehr Männer wurden mmn. noch nicht eingeführt, wenn mich nicht alles täuscht. Tote und im Sterben liegende mal ausgenommen.

Neyasha hat gesagt…

DieJo: Lass dich gemeinesam mit Gähne überraschen. *g*

Was für ein überaus müstisches Kapitel. Ich kann mich noch erinnern, dass ich das damals beim Lesen nur überflogen habe, weil es mich einigermaßen gelangweilt hat.

DieJo hat gesagt…

Wieso wurde Gähne eigentlich noch nicht vergewaltigt? Da stimmt doch irgendwas nicht.

mohrchen hat gesagt…

@DieJo:
Für eine ordentliche Verwarnung sind erstens zu wenig Männer in dem Buch. Und zweitens sind die Männer, die vorkommen, alle unter den Pantoffeln von Iggi, Vivi und wie sie nicht alle heißen mögen. Wahrscheinlich läuft der Aufklärungsunterricht bei den Charakteren im Buch so, dass die Frauen den Männern erst mal zeigen müssen, was eine Erektion ist, wie mann (sic) sie bekommt und was mann (sic) damit machen kann, so doof, wie die sich alle anstellen.

Silph hat gesagt…

Natürlich reden diese mächtigen, allwissenden etc Wesen alle ununterbrochen über Reproduktion. Was ist schon erhabener, mystischer und mythischer als das Kinderkriegen? Nichts, denn immerhin können das nur Frauen.

Kat hat gesagt…

Ich weiß nicht, vielleicht habe ich es nicht so ganz verstanden. Aber bisher hatte dieses Buch einen ziemlich feministischen Touch und jetzt soll Gähne sich einfach so für einen durch den Wald rennenden Typen opfern? Das finde ich ziemlich unfeministisch...xD

Silph hat gesagt…

Du siehst das falschrum. Sie soll sich nicht einem durch den Wald rennenden Typen opfern, sie wird als Gefäß der Göttin dienen, die so quasi in ihrer Gestalt das Opfer und die Verehrung des Mannes gütig entgegennehmen wird, wenn sie sich dazu herabläßt, ihm beizuliegen und damit der Erde die nötige Fruchtbarkeit für den weiteren Bestand der menschlichen Rasse zu schenken.
Der Mann ist das Opfer.

Angelika Diem hat gesagt…

Grad heute entdeckt und mich gekringelt beim Lesen.

Ein echt unterhaltsamer Blog.

Respekt!

Weiter so.

(Also, wenn das mit dem Drachenbeinthron ernst gemeint ist, auf er Seite, dann wird das sehr, sehr lange dauern....)

Liebe Grüße
Angelika

LadyLunatic hat gesagt…

"Es gibt Hirschbraten."
...
...
...
Moment, muss mich sammeln und Lachtränen abwischen. Herrje, das wird ja richtig dramatisch hier! Bin mal schwer aufs Folgekapitel gespannt - Gähne, der ominöse Waldrenner und die Höhle, ne?

Shay hat gesagt…

"Der durfte quasi alles, inklusive sich durch die Jungfrauenschaft des Stammes wonnen. "

Wenn es jedes Jahr so einen Obermotz gibt und der sich alle Jungfrauen des Stammes vorknöpft, dann bleiben für seine Nachfolger aber nicht mehr viele Jungfrauen übrig. *überleg*

Ich les hier übrigens schon länger mit, aber bis jetzt war immer schon alles gesagt. Sehr amüsant! *daumenhoch*

Alienor hat gesagt…

Shay!!!

*wildes-Winken* :-)

Oh, Deine Aurhim-Welt ist ja viiiiel größer geworden, seit ich zuletzt mal auf die Seite geguckt habe!
Ich geh dann mal stöbern...

Anonym hat gesagt…

Ich oute mich hier mal als permanente "Schwarz-Leserin"...
Eine absolut geniale Satire auf die Nebel... und ich habe dieses Buch absolut geliebt!
;-) Freue mich auf die nächsten Teile.

DieJo hat gesagt…

*Stellt einen Napf Katzenfutter hin und hofft, dass die Katz bald zurück ist*

schildmehdchen hat gesagt…

Großartig. Hirschbraten! *kicher* Ich muss ja gestehen, beim Erst-Lesen vor einigen Jahren war ich von diesem Kapitel tief beeindruckt. Fragt mich nicht, warum bloß. Aber die Verkatzung ist mal wieder genial. *kicher*

mohrchen hat gesagt…

Wir.
Wolln.
Die.
Wonnen sehn!
Wir wolln die Wonnen sehn...

*sing*

SCNR! ;-)

Ranwen hat gesagt…

Ich gehöre ja auch zu den Leuten, die fast jeden Tag mal nachschauen, ob's was Neues gibt - aber ich weiß auch, wie nervig und vor allem zeitraubend RL sein kann.

Für jedes "Nu schreib doch endlich mal wieder weiter"-Posting wartet die Katze bestimmt extra ne Woche länger ;).

Denn ich glaube nicht, daß es am "Nicht-Wollen" scheitert. :ugly:

DieJo hat gesagt…

Allerdings hat sie bisher immer bescheid gesagt, wenn sie nicht konnte. *besorgt*

Ranwen hat gesagt…

Neenee, es gibt sie noch, keine Sorge. Ich sehe sie... in meiner speziell mühstischen Kristallkugel mit dem Basilikum drin.

Nur ist sie auch nicht glücklich darüber, momentan so viel zu tun zu haben, und sie wollte nicht noch ein "ich kann grad nicht"-Posting schreiben, weil's ja irgendwie auch blöd ist. Oder so ähnlich. Fuchtel. Hab ich zumindest zwischen Tür und Angel mal gesehen. Meine Kristallkugel hat gelegentlich Bildstörungen ;).

Aber zur Beruhigung reicht's, was ich darin sehe.

Ioni hat gesagt…

Morgen ist´s 1 Monat ohne Verkatzung :o(

Ioni

Freylabella hat gesagt…

Und ich habe jetzt gerade so viele Ideen für Bücher, die so toll verkatzt werden könnten... naja, wünschen wir der lieben Frau Katz an dieser Stelle mal alles Gute und stressfreie Weihnachtsfeiertage.

Vinni hat gesagt…

Frohe Weihnachten wünsche ich FrauKatz und ganz Katzland! Eine stressfreie Zeit und einen fleißigen Weihnachtsmann!

Ranwen hat gesagt…

Tja, gestern hab ich der Oberkatze mal den Vorschlag gemacht, wenigstens ein kurzes Statement über ihr momentan eher hektisches Leben (keine großen Katastrophen, aber einige nervende und stressende Dinge... und ALLE Dinge kosten Zeit und fressen Schreibmuße) hier in die Kommentare zu schreiben, aber - der Oberkatze war's für ihre Leser nicht schön genug ;).

Nein, etwas hastig Hingetipptes wollte sie nicht posten. Nicht schön genug für die Leserschaft, nein. Uh-uh.

Wenn ich nicht selbst genauso komisch denken würde, wenn ich in der Position bin, würde ich ja AARGH dazu sagen... ;)

Freylabella hat gesagt…

Erster Kommentar im neuen Jahr... jemand da?