Dienstag, 27. April 2010

Mammutjäger – XXX

„Von dem Löwenlager kommen wir, unsere Ayla ist die Schönste dort und hier, zähmt die Wölfe und die Pferde, ist die Weiseste der Erde, ja vom Löwenlager kommen wir!“


Über Stock und Stein geht die Reise der Mamutoi zum Sommerlager, und dieses Mal ist sie dank der Pferde viel leichter und angenehmer, da die Huftiere nicht nur Rydag und Mamut den Weisen sondern auch noch den Großteil des Gepäcks tragen.

Es vergeht wirklich keine Minute, ohne dass die ungeheure Wohltätigkeit der Aspirine für ihren Stamm offenkund wird.
Doch um der Ausgeglichenheit willen wird für dieses Kapitel ein Gastleser ..., uhm, -sprecher eingeladen. Willkommen Herr Sielmann! Erzählen sie uns doch mal was über die Tierwelt, der die Mamutoi auf dem Weg so begegnet.

Die baugrabenden Steppennager taten dem Land nur gut, denn sie lockerten den Boden und wendeten ihn, einige von ihnen jedoch legten so ausgedehnte Gänge und Bauten an, daß sie den Charakter des Landes veränderten. [...]
Ziesel waren die bevorzugte Beute der Gabelweihen, doch närten sich diese langschwänzigen Falken auch von anderen Nagern sowie von Aas und Insekten.

Die anmutigen Greifvögel erspähten die ahnungslosen Ziesel für gewöhnlich, wenn sie in großer Höhe ihre Kreise zogen, doch konnten die Gabelweihen genauso wie die heimischen Turmfalken rütteln, also durch schnellen Flügelschlag fast auf der Stelle stehen, oder im Tiefflug dich über dem Boden dahinschießen und ihre Beute überraschen.

Außer Habichten und Falken ernährte auch die Sumpfohreule sich von den sich schnell vermehrenden kleinen Nagern.


Vielen Dank Herr Sielmann! Applaus bitte, für diese interessanten Informationen über die heimische Steinzeittierwelt!

Gut, es klang jetzt frappierend danach, als wäre es aus einem Biologiebuch abgeschrieben worden, aber immerhin haben wir was gelernt, nicht wahr? „Rütteln“. Man weiß nie, wann man das mal brauchen kann.

Auf dem Weg zum Sungaea-Lager kommt das Löwenlager an einem Wegzeichen vorbei. Ein Knochenhaufen mit Mammutschädel (umgedreht), an dessen Stoßzahn ein verbranntes Stück Holz hängt (weil im Lager eine tödliche Krankheit herrscht), am Unterkiefer zwei Rückenwirbel (weil das befallene Lager zwei Tage entfernt ist) und um den zweiten Stoßzahn ein rosa Schleifchen aus Bast (weil der ganze Knochenhaufen of Doom so wenigstens nicht ganz so unfreundlich wirkt).

„Dies Zeichen hier wurde nicht aufgestellt, um Hilfe zu erbitten, sondern um die Leute zu warnen, nicht näher zu kommen.“

„Oh, Talut! Aber ich muß hin. Ihr anderen braucht ja nicht hinzugehen, aber ich muß.“


Ganz klar, Talut wird die größte Errungenschaft des Löwenlagers seit Erfindung der Wonnen doch nicht alleine durch die Gegend irren lassen und bescheinigt Aspi mit großer Geste, dass sie alle gehen würden, jawoll, weil ein Lager, eine Familie und überhaupt.

Im Sungaea-Lager angekommen stellt sich dann heraus, dass es zu spät ist. Die zwei Kinder des Anführers, wichtig, weil sie selbst mal Anführer werden würden, sind schon gestorben. Ein paar andere Leute aus dem Lager sind zwar auch noch krank, aber nicht so ernsthaft. Aspi guckt mal kurz, verabreicht ein paar Kräuter, aber so die große Wunderheilung kann sie nicht bieten.

Das Wichtigste ist aber erst einmal, dass die Sungaea, ungeachtet der allesverschlingenden Trauer, Aspis Pferde, den Wolf und überhaupt ihre Schönheit das erste Mal sehen und völlig erstaunt und verblüfft und ehrfürchtig sind.

Tulie hatte die Reaktionen des Sungaea-Lagers sorgfältig beobachtet und erkannt, was für einen gewaltigen Eindruck diese folgsamen Tiere gemacht hatten, Sie hatten das Ansehen der Leute, die damit zu tun hatten, und des Löwen-Lagers insgesamt vergrößert.




Danach beschließen Talut und Tulie, dass man zwecks Tauschhandel ja ruhig noch einen kurzen Abstecher zum Mammutlager machen könnte, das gute Beziehungen zum Bernsteinlager hat. Dank der Pferde ist man ohnehin so zügig unterwegs, ne, da könnte man diese Gelegenheit wahrnehmen.

Noch mehr Leute, die man erstaunen, verblüffen und verehrfurchten kann! Nein, wie schön!

Beim Mammutlager angekommen werden die Löwenlagler von dem Häuptlingsgeschwisterpaar begrüßt, Avarie und Vincavec. Vincavec ist tätowiert, aufgrund seiner Intelligenz und Willenskraft ein attraktiver Mann und fällt, wie sollte es auch anders sein, sofort dem Marthe-Effekt zum Oper.

Plötzlich lachte er, und in seinen hellgrauen Augen leuchtete es wohlgefällig auf. Außerdem spürte [Ayla], daß er ihre Weiblichkeit zu schätzen wußte.


Achwatt? Sag bloß.

Die Löwenlagler helfen dann freundlich mit bei der Errichtung einer Hütte, tauschen, was zu tauschen ist und Avarie erkundigt sich auffällig unauffällig bei Tulie danach, ob Aspirine eigentlich, ich frag' nur so aus Interesse, ne, noch verfügbar wäre.

Tulie weiß sofort, dass Bruder Vincavec dahintersteckt, der sich mit Aspi zusammentun will. Die ist zwar mit Ranec verlobt, aber wie wir wissen, ist das noch eher so ein „Ach, ja, warum nicht, man kann es ja mal andenken“ als ein festes Versprechen. Und so eine Verbindung zwischen Mammut- und Löwenlager wäre schon prestigeträchtig.

Übrigens merkt selbst Vincavec stehenden Fußes die Spannungen zwischen Aspi, Randy und Karl.

Das Löwenlager zieht dann mal weiter, durch Matsch und Morast, Feld und Flur, über Hag und Hügel. Aspi sammelt Blümchen und es herrscht allgemeine Idylle.

Nur im Herzen der Aspi nicht.

Bei einer der Blumenbestimmungszusammenkünfte, auch Karl ist anwesend, erwähnt Deegie, dass sie beim Sommerfest ja mit Dingsbums zusammengegeben wird, genau wie Aspi mit Randy. Zing!

Jondalar erhob sich. „Ich muß gehen ... und ... uh ... meine Schlafrolle ausbreiten“, sagt er und enteilte.

Deegie beobachtete, wie Aylas Augen ihm folgten, und war fast sicher, daß ihr die Tränen kommen wollten. Sie schüttelte den Kopf. Ayla wirkte einfach nicht wie eine Frau, die bald mit einem Mann zusammengegeben werden und mit dem Geliebten ein Herdfeuer gründen sollte.

In ihr war keine Freude, keine Erregung. Irgend etwas fehlte. Etwas, das Jondalar hieß.


Ich find's ja immer wieder schön, dass jede verdammte Wühlmaus weiß, was Sache ist, nur die Beteiligten, die bekommen es so gar nicht gebacken.

Kommentare:

Rabenfeder hat gesagt…

Erste :)

"[...] doch konnten die Gabelweihen genauso wie die heimischen Trumfalken rütteln [...]"

Trumfalken? Richtig große Falken? ;)

Ausflüge in die Biologie finde ich immer noch spannender als Ausflüge in die Aylalogie, also die Lehre, warum Ayla so viel toller ist als alle anderen.
Außerdem bin ich jetzt enttäuscht, dass Ayla-Marthe-Sue nicht das komplette Sungaea-Lager (ich denke immer an Pangaea ...)heilt. Aber wahrscheinlich soll das eine Moral sein: hätten sie sich mal vorher eine Ayla zugelegt, dann wäre das nicht passiert.
Gibt es eigentlich eine steinzeitliche Krankenkasse, die Ayla-Vorsorge abrechnet? ;)

Zikädsche hat gesagt…

Irgendwie will das handlungsmäßig so gar nicht weitergehen. Wann kommt endlich das letzte Versöhnungskapitel?

mohrchen hat gesagt…

>Ich find's ja immer wieder schön,
>dass jede verdammte Wühlmaus weiß,
>was Sache ist

Auf sowas warte ich ja noch. So ähnlich wie der Fuchs bei Tolkien, der die drei Hobbits lagern sieht und denkt: Da steckt doch irgendwas Großes dahinter.

FrauKatz hat gesagt…

@Rabenfeder
Whoops! ...ähja. Genau. Trum-Falken. So richtige Trümmer von Falken sind das. :nick: :nicknick:

In der Steinzeit war schließlich alles größer. Riesenhamster und so. Jaja. *hust*


@Zikädsche
Dauert noch ein wenig. Da kommt schließlich noch das Sommerlager und gelitten haben die allesamt schließlich auch noch nicht genug.


@mohrchen
Nee, wahrscheinlich nicht. Die Tiere müssen nicht denken, die haben ihre Pflicht und Schuldigkeit getan, indem sie sich zähmen lassen. :nick:

Ranwen hat gesagt…

Jodelkarl hat bald seine Umbenennung in Deppenkarl verdient. Oder Grübelkarl.

Ich fand's auch so faszinierend... alle wissen's, nur Karl denkt sich postmodernen Wisentmist zusammen und Aspirine merkt nicht mal DAS, wo sie doch DFDEL ist. Und DFDIL, schätz ich mal.

Und Blogspot frißt Kommentare bei älteren Posts. Er sagt beispielsweise, es sind 12 da, und zeigt dann nur 2 an. Wo ich genau weiß, daß da mal mehr waren. Ey!

Silph hat gesagt…

Ich finde es schon beachtlich, daß Ayla merkt, daß irgendwer ihre Weiblichkeit zu schätzen weiß. Das ist doch mal ein echter Fortschritt.

kurohitsuji hat gesagt…

In ihr war keine Freude, keine Erregung. Irgend etwas fehlte. Etwas, das Jondalar hieß.

*In ihr* ist dann wohl genau richtig ausgedrückt. Meh.

So langsam zweifle ich daran, dass das fünfte Buch - das ich irgendwann viel später als die anderen gelesen habe - wirklich so viel langatmiger war als die ersten vier ...

Ranwen hat gesagt…

Jah, schon, aber beim wildfremden Wisch-und-weg fällt's ihr sofort (okay, nach einmaligem Anschauen) auf.

Bei DMDSL und mit dem sie schon jahrelang zusammen rumzieht, aber nicht.

Gaah?

Lalei hat gesagt…

Woah, bei diesen fachlich falschen Informationen kann ich als Biologe hier ja nicht ruhig sitzen blieben :(.

Erstmal sind Gabelweihen (auch als Rotmilane bekannt) gar keine Falken ('langschwänziger Falke, pffffff...), die sind nämlich eine eigene Familie.
Und dann habe ich noch nie davon gehört, dass die sich von Insekten ernähren würden...Und ich meine, rütteln könnten sie auch nicht. Das ist nämlich eine Eigenart der Falken.
Also echt mal, wenn abschreiben, dann schon richtig...:/

Verzeihung für die Klugscheißerei, aber das konnte ich jetzt echt nicht so stehen lassen xD

Lalei hat gesagt…

Woah, bei diesen fachlich falschen Informationen kann ich als Biologe hier ja nicht ruhig sitzen blieben :(.

Erstmal sind Gabelweihen (auch als Rotmilane bekannt) gar keine Falken ('langschwänziger Falke, pffffff...), die sind nämlich eine eigene Familie.
Und dann habe ich noch nie davon gehört, dass die sich von Insekten ernähren würden...Und ich meine, rütteln könnten sie auch nicht. Das ist nämlich eine Eigenart der Falken.
Also echt mal, wenn abschreiben, dann schon richtig...:/

Verzeihung für die Klugscheißerei, aber das konnte ich jetzt echt nicht so stehen lassen xD

Lalei hat gesagt…

Uuuuups, sorry für den Doppelpost. Irgendwie hat mein Computer da was falsch gemacht >.<

LadyLunatic hat gesagt…

Hilfe, Frau Katz, jetzt hat hier jemand einen gar schrecklichen Ohrwurm - und Lagerfeuerromantik wird in kommenden Zeiten ziemlich sicher in Gekicher untergehen XD.

Herrlich, dieses Duo - eigentlich, und so ganz an und für sich sind Dusselkarl und Ayla Ahnungslos füreinander geschaffen.
Mal ganz unbedarft die Frage: Ist da in fortschreitendem Plot noch mit Nachwuchs zu rechnen? Ich bin gerade schwer am Überlegen, wie resistent gegenüber dem Offensichtlichen die Rekombination dieser beiden sein müsste...

Zikädsche hat gesagt…

Das ist der dritte Band. Schwanger ist sie im fünften.

Der vierte Band beschreibt nichts anderes als die (fast ereignislose) Heimreise, auf 900 (?) Seiten. Das Beobachten eines kopulierenden Mammutpärchens ist einer der Höhepunkte.

Da geht halt alles etwas gemütlicher zu. :-D

Ranwen hat gesagt…

Hilfe, Frau Katz, jetzt hat hier jemand einen gar schrecklichen Ohrwurm - und Lagerfeuerromantik wird in kommenden Zeiten ziemlich sicher in Gekicher untergehen XD.

Die Ayla, die Ayla ist toll, fallera,
hat keine Ahnung, was das alles soll, fallera.
Wenn's auch die Wühlmäus pfeifen,
sie schafft's nicht zu begreifen,
drum ham wir von ihr bald die Nase voll, fallera.

SCNR. ;)

mohrchen hat gesagt…

@Silph: Na, ist doch klar, da in der Steinzeit nur Lendenschurze getragen wurden, sieht man auch sofort "gezogene" Lenden. *ugly*

viverrida hat gesagt…

@ Lalei: Ich wollte auch schon fragen, ob die Milane das Rütteln seit der Steinzeit wohl verlernt haben, weil ich das bei denen, die hier immer unterwegs sind, noch nie beobachtet habe. Wird bestimmt so sein, immerhin haben sie ja jetzt keine Ayla mehr, der sie imponieren müssten...
*hust*

LadyLunatic hat gesagt…

@Zikädsche: Okay, hiermit ist es offiziell - wenn ich Aspirine und Anhang bisher eher mit ungläubigem Staunen begegnet bin, hab' ich jetzt eine latente Angst vor der Steigerungsform.

@Ranwen: (bitte auf 'Sascha' von den Toten Hosen)
Der Kalle, der ist ahnungslos,
was macht er ohne Ahnung bloß...

Iautsch, das. Ganz ehrlich - und ich dachte noch, Marthe sei die...äh...Krone der Schöpfung. Aber man lässt sich ja gerne eines Besseren belehren, nicht wahr? *gnarf*

Möchtegern ... hat gesagt…

*große Augen mach* Gleich ZWEI Kinder sind tot und Aspirine kann NICHTS machen??? Du musst dich verlesen haben! Schau noch mal nach, ob das auch wirklich das richtige Buch ist! Vielleicht hast du ja wirklich in einem (schlechten) Biologiebuch geschmökert ;)

Vincavec ist tätowiert, aufgrund seiner Intelligenz und Willenskraft ein attraktiver Mann ...
Ähm … der ist attraktiv, weil er es will? ;D Warum denke ich bei dem Namen nur an Wein?