Montag, 19. Juli 2010

Umfrage! Endlich mal wieder!

Ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit einer Idee. Drehe sie hin und her, wälze sie im Kopf ein wenig herum, gucke sie mir genau an, leuchte ihr mit der Schreibtischlampe direkt ins Gesicht und weiß doch immer noch nicht, was ich von ihr halten soll.

Die Idee ist, hier auch vielleicht mal andere Verkatzer mitmachen zu lassen. Teamwork soll ja eine enorme! Auswirkung auf den Charakter haben und gut für den Blutdruck sein. Zumindest bei Letzterem weiß ich ja aber nicht ...!

Nachdem ich folglich nicht mal weiß, ob das jetzt eine gute oder eine völlig entsetzliche Idee ist, weiß ich natürlich auch noch nicht, wie das aussehen würde. Ob diejenigen beim Verkatzen des aktuellen Buches mitmachen, ob sie gleichzeitig ein anderes Buch verkatzen oder einfach zwischendrin Bücher rezensieren, die sie gelesen haben ... hmmm.

Andererseits sind wir hier eine gemütliche Insider-Sofarunde, und die mit mehreren Rezensenten zu erschlagen wäre vielleicht einfach unangemessen.

Wie gesagt, ich habe bislang keine Ahnung, was ich denke. Vielleicht komme ich ja zu dem Entschluss, dass das hier eine One-Katz-Show ist, gefälligst, und dieses Blog überhaupt mal gerade genug Platz für ein Ego bietet, kthx.

So unschlüssig bin ich selten. Deswegen ist es immer hilfreich zu erfahren, was andere denken! :-D

Denkt mal bitte. Danke. :-D

Kommentare:

Ranwen hat gesagt…

Da fehlt "kommt aufs Buch an"...

FrauKatz hat gesagt…

Das ist genau, was Rabbi Williams sagen würde. :nick:



:zahn:

Anonym hat gesagt…

Liebe FrauKatz,
das Problem das ich sehe, ist, dass es keine zweite FrauKatz gibt. Okay, das ist auch gut so. Ich mein , man kann ein Buch verhunden, verpferden, verpinguinen oder vermausen, aber verkatzen kann nur FrauKatz. *auf die Knie fall* *lobhudelei*
Ahm, wo war ich?
Kann ein anderer Schreiber FrauKatz das Wasser reichen? Bzw. reklamieren die Leser nicht, weil der Schreiber verkatzen will, es aber schlussendlich nur eine Nachahmung wird? (Okay, es ist eine Nachahmung, aber all die lustigen Kommentare und die Art des Schreibens, das ist es was die Verkatzung ausmacht - für mich auf jeden Fall. Ich ertappe mich manchmal dabei, wie ich selber beim lesen ein Buch kommentiere nach Art der Verkatzung.)

Ich würde gerne andere Verkatzungen lesen.
Was ich befürchte, sind halt dann die Kommentare; "Das hast du von FrauKatz geklaut, du bist sooo dooof!"

Liebe Grüsse
die Windmaus

Freylabella hat gesagt…

Wenn jemand anderes nebenbei ein anderes Buch verdingst, ist das meiner Meinung nach keine schlechte Idee. Wer es nicht mag, muss es dann ja nicht lesen. Es muss nur etwas eigenes sein, mit einem eigenen Stil. Vielleicht kann man mit ein paar Probeverdingsungen besser entscheiden. Dann kann man ja immernoch abstimmen.