Freitag, 15. Januar 2010

Das gläserne Tor – XXVIII

Service für Undomiel:




So, und nun weiter im Text. Wir wollten Drama, wir bekommen Drama.

Es ist wohl eine unbestimmte Zeit vergangen; Anschar und Gigi haben sich nolens volens erst mal mit der Situation arrangiert und der tägliche Tagesablauf sieht so aus, dass die Frauen am Feuer sitzen und stricken, während die Männer (Anschi, Parrad (Parrot?) und Oreokeks) hinausreiten und Vorräte beschaffen. Klassisch!

An diesem Tag sind die drei von der Truppenversorgung ungewöhnlich spät dran, und als Parrot und Oreokeks endlich mit verschwitzten Pferden auftauchen, regt sich eine gewisse Besorgnis in der Bevölkerung von Waldstadt®™.

Zu Recht!

Denn die drei Musketiere sind, nach völlig problemloser Abwicklung der geschäftlichen Geschäfte auf dem Rückweg auf den – DundundunDUUUUUN! – Schalalalalah gestoßen! OMG!

Oream deutete in den Wald. „Die große Bestie ... Wir sind fast auf sie gestoßen. Sie läuft ganz in der Nähe herum.“


Anschar käme auch gleich, aber jetzt müssten die Pferde versorgt und dann schnell alle Einwohner von Waldstadt sicher in den Baumhäusern untergebracht werden, huschhusch!

Die Einwohner klettern sofort nach dieser Nachricht flink wie die Wiesel die Bäume hinauf. Moment ... klettern Wiesel auf Bäume?
Egal, ihr wisst schon, was ich meine. Nur Gigi kann nicht, wenn jemand guckt wenn Anschi nicht da ist. Sie kann nur auf Bäume klettern, wenn sie weiß, ihr großer, starker Held steht unten und wird sie im Falle eines (wortwörtlichen) Falles mit seinen großen, starken Armen auffangen.

Duh!

Oreokeks nimmt sich ihrer an und schleift sie halb einen Baum empor, doch sie ist erst auf halber Höhe, da kommt auch schon der Schalalalalala ums Eck und unsere furchtlose Heldin erstarrt. Vor Furcht.

„O Gott, was ist das?“, flüsterte Grazia. „Was ist das?“
„Der Schamindar.“


JA WATT MEINSTE DENN, WATT DATT IS', HERZELEIN! Der Weihnachtsmann? Der Osterhase? Der Korsettvertreter?

*brummelbrummelmankannsichauchanstellenbrummel*

Und Gigi erstarrt vor Furcht. In zwei Meter Höhe. Ist bestimmt hoch genug. Jaja.

Als der Schamindar, eine Chimäre vor dem Herrn, dann ums Feuer streift, muss sie sich bewegen, um eine bessere Sicht auf das Tier zu haben, und bringt damit den Ast, auf dem sie steht, zum Knacken. Damit der Schalalala sie auch ja bemerkt, wäre doch verschwendete Liebesmüh, wenn unsere Damsel in Distress nicht in Distress gerät.

Mannmannmann. Ehrlich, ja, es ist realistisch und erfrischend, dass Gigi nicht sofort zur Xena mutiert. Aber kann sie so langsam nicht mal ein bisschen weniger weibi-hilflos sein? Bitte?

Der Schalalalala kommt also auf Gigi zu, zeigt seine spitzen, tyrannosaurus-rex-artigen Reißerchen, da, plötzlich, erstarrt er, ein Pferd wiehert und wuppes, ist das Untier mit einem Satz im Wald verschwunden. Gigi weiß, dass es Anschars Pferd gewesen sein musste, und als aus dem Walde ein gar schröcklicher Schrei erklingt, fällt sie vor Schreck vom Baum.

„Anschar ...“ Wo war Anschar? Starb er grade unter den Fängen der Bestie? Grazia mühte sich auf die Knie.


Ach, mei, die böse Bestie wollte ihn doch schon das erste Mal nicht. *abwink*
Er kommt dann auch tatsächlich aus dem Wald und ist unverletzt, nur das Pferd, das hätte ihm der Schalalala unter dem Hintern weggerissen.

Gut, an so 'nem Pferd ist auch mehr dran als an Gigi, und bei der hätte er sich auch erst mal durchs Korsett beißen müssen. Ja, der ist nicht dumm, der Schalalalala.

Jut. Anschi und Gigi unterhalten sich dann in ihrem lauschigen 1-Zimmer-Baumhaus, und Gigi findet auf einmal die Lösung für alles. Den Fisch, das Universum und den ganzen Rest.

Denn ihr fällt ein, dass die Wette zwischen Malle und Bürgermeister Schorsch eigentlich nicht von Schorsch verloren wurde, denn der genaue Wortlautwar ja, dass derjenige, dessen Suchtrupp versagt, dem anderen seinen besten Krieger geben muss.

Nu hat zwar Malle den Gott, aber nicht vom Suchtrupp sondern von Blödkuh! Somit hat, wenn man es genau nimmt, Malle die Wette nun mal nicht gewonnen, weil sein Suchtrupp keinen Erfolg hatte.

Na, wenn das mal nicht die Rettung ist? Da hätte ja auch mal früher jemand drauf kommen können. Tsk.

Sie beschließen sogleich, nach Heria/Argad zurückzukehren, mal eben den Gott einzusacken und zu Schorsch zu bringen. Der, also, Schorsch, würde Gigis Auslegung der Wette zweifelsohne zu Anschars Gunsten auslegen und alles wäre wieder gut. Hurra!

„Aber bevor wir in den Tod gehen, lass und endlich zusammenkommen.“
[Anm. d. Red.: JAAAA! BITTE!]
„Jetzt?“, fragte sie erschrocken.
„Was meinst Du?“
„Ich? Oh, ähm ... lieber morgen.“





Aber gut, der nächste Tag geht schnell vorbei (Anschar muss ja noch herumopfern, damit die Götter ihnen in den nächsten Tagen gewogen sind, nö?) und dann gibt es endlich UNZUCHT!

Naja, gut. Unzucht nach Gigi-Art.

Er zerrte das Stoffkäuel, das seinen Unterleib von ihr trennte, beiseite. Etwas Hartes drückte gegen ihre Hüfte.
„O Himmel, was ist das?“
„Das weißt Du nicht?“
„Doch, aber ...“ Sie bedeckte den Mund. Natürlich wusste sie es. Aber gesehen hatte sie es nur bei antiken Statuen und auf Vasenmalereien. Und da war diese ... Unaussprechlichkeit immer so klein gewesen. [...] Nervös lachte sie auf.


Doch dieses Mal lässt sich Anschar nicht vertrösten (ich hätte ihm dann sowas von in den Pöppes getreten, das glaubste aber!) und ENDLICH haben sie Sehks. HALLELUJA! Und es gefällt Gigi.

Morgen waren sie vielleicht gefangen. Oder tot. Jetzt verstand sie, warum er sich diese Nacht erbeten hatte. Sie kosteten ein Stück von der Ewigkeit. Nichts konnte das noch verhindern.


Sehks für die Ewigkeit und grade noch rechtzeitig vor dem Wochenende. Scheee.

Jetzt muss nur noch der Plan mit Schorsch und Malle und dem Gott klappen.

Kommentare:

Undomiel hat gesagt…

HAAAAACH!

*FrauKatz zu Boden knuddel* erst mal danke für den Smilie, der ist klasse!

Und dann endlich, endlich das, was ich lesen wollte: Äktschn und dazu Unzucht. "Sie kosteten ein Stück von der Ewigkeit" *seufzschmacht*

Aber daß der Schalalalalah Pferde frißt, macht ihn mir extrem unsympathisch *gna* Hätt er nicht einen Wüsten- oder Baumwastl nehmen können?

Sarahleandra hat gesagt…

Na, das hat aber gedauert!
Sach mal, auf welcher Seite geht`s denn endlich zur Sache?
Das Schalalalalah finde ich amüsant *grins*
Freue mich auf die Fortsetzung!

Silph hat gesagt…

Das Biest mag also nur Pferdefleisch? Na, immerhin, ich hatte schon gedacht, es wäre halt ein ziemlich furchterregend aussehender Vegetarier.

Schön, daß wir jetzt doch noch eine (schwachsinnige) Auflösung fürs Problem in Aussicht haben. Aber eigentlich würds doch reichen, den Gott freizulassen, damit er Wasser machen kann - hat unsere Heldin übrigens auch schon lange nicht mehr getan.

Illyria hat gesagt…

Sag mal, hattest du nicht mal PDFs auf deiner Seite? Ich meine von dem Biss-Buch? Gibts noch eine Chance, das noch mal zu bekommen? *liebguck*

dAnath-alÁvye hat gesagt…

„O Himmel, was ist das?“

Bwaaaaaaaaaaah! :rofl:

Diese Frage ist ja noch dümmer als "Warum liegt denn da Stroh?". :ugly:


...ich glaube fast, die verewige ich irgendwo. :ugly:

A. Nym hat gesagt…

@dAnath-alÁvye: das "irgendwo" ist pffensichtlich sehr konkret und forumsgrün. :D

Da ziert Gigi sich sooo lange (und Fraukatz sieht sich immer wieder dazu berufen, Anschi abzuwatschen) und dann ist der einzige Grund for THS "Morgen waren sie vielleicht gefangen. Oder tot." Okeee, andere Länder andere Sitten. :suspekt:
Und überhaupt: waren sie nicht schon mehrmals in Todesgefahr, auf der Flucht, unverstanden von allen anderen?!

Hm.