Freitag, 9. Januar 2009

Die Hebamme XII – Hedwigs Söhne

Klingt wie eine Fortsetzung, die JKR schreiben würde, nachdem sie ihr gesamtes Vermögen beim Mau-Mau-Spielen verprasst hat.

Der Markgraf ist unhöflich und bedrängt Marthe mit Fragen. Ob sie das öfter habe, ob sie eine Zaunreiterin sei, wer denn nun das Gift in den Becher gemischt hätte. Die Antworten (Ja – nein – weiß nich) befriedigen ihn nicht sonderlich und eine Ader beginnt auf seiner Stirne zu schwellen.

Da kommt der Hauptmann der Wache vorbei, um mit Otto zu parlieren, und Hedwig nutzt die Gelegenheit, schließlich soll das Wunderkind sich auch mal ihren Sohn angucken, vorzugsweise noch bevor Otto sie als Hexe verbrennt. Marthe wird charmant entwendet, in die Kemenate geführt und dort werden ihr die Kleider vom Leib gerissen.


... weil sie erst mal baden soll. Wasihrschonwiederdenkt.

Marthe badet, plauscht mit der Magd und macht sich schwerwiegende Gedanken.

Vor allem aber war sie tief in ihrem Innersten erschrocken darüber, mit welcher Klarheit Christian erkannt und ausgesprochen hatte, was sie sich selbst nicht hatte eingestehen wollen: Ja, es sah ganz so aus, als würde sie hellsichtig.

Ach? Nee, also wir hören eigentlich alle ständig Stimmen und haben Visionen, das ist ja nun nichts Besonderes. Also wirklich. Erst vor ein paar Stunden sagte eine kleine Stimme in meinem Kopf „Ohoh!" und Sekundenbruchteile später fiel mir ein Löffel runter. Vielleicht fiel er auch ein bisschen früher. Bevor die Stimme ... aber sie hat bestimmt nur ihren Einsatz verpasst und wollte unzweifelhaft vorher ...! Jawohl. Es ist eine Gabe. Und ein Fluch. :monk:

Marthe bekommt nach dem Bad ein hübses Kleidi angezogen und „kam sich wunderschön vor". Joh.

Die Magd gibt ihr noch einen guten Rat mit auf den Weg:
„[...] Nur vor dem Haushofmeister muss man sich in Acht nehmen. Und natürlich vor den Wachen und den Rittern. Die werden schnell mal zudringlich, wenn man sich nicht unsichtbar macht. [...] Also pass auf, dass Du nie allein bist!"

Ich ahne, was kommen wird. Ahnt ihr auch, was kommen wird? Also ich ahne, was kommen wird! Die einzigen Fragen, die bleiben, sind:
Wer?
Wann?
Wo?
Wie weit?
Und vor allem: wie detailliert wird die Beschreibung sein?

Bei Hedwig darf Marthe erst mal ihr Resümée resümieren, dann wird sie zum zweiten Sohn geführt. Der liegt frisch zur Ader gelassen im Bett und wird vom Erstgeborenen getriezt. Marthe schreitet näher sowie zur Tat.

Der Stümper (der behandelnde Medicus, Anm. d. Red.)wird das Kind mit seinen Aderlässen noch unter die Erde bringen, dachte Marthe wütend.

Jaaaaaaaa, alle doof und dumpf außer Dir. Schon klar, wir haben es verstanden. Schon die ersten drei Trillionen Male, echt. Möchtest Du nicht mal eben auf den Gang gehen und Dich belästigen lassen? (Das Radio dudelt grade „I'll show you how to take me, how to touch me etcpp". No kidding.)

Soweit ich das aus der Beschreibung erkennen kann, hat der Junge eine Erkältung mit Fieberkrämpfen. Marthe wird also einen Sud vorbereiten und ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass er den Jungen zu heilen vermag. Yes, Marthe can!

Marthe legte die Hände auf seine Brust, wobei sie ein unangenehmes Gefühl in den Fingerspitzen spürte, wie immer, wenn sie eine Körperstelle berührte, wo etwas nicht in Ordnung war.

Sagichdoch!

Außerdem erkennt Marthe Sue ganz klar, dass der Kleine Minderwertigkeitskomplexe hat, weil sein Bruder ihn immer triezt und ihm sagt, dass er kein Ritter werden kann. Sie wundert sich, dass eine kluge Frau wie Hedwig (die sogar lesen kann!) das nicht selbst merkt.

Nuja, vermutlich hatte sie so eine Ahnung, dass irgendwann eine flachbrüstige 13jährige vorbeikommt, die ihr sagt, wie der Hase läuft.

Hedwig ist erleichtert und der Meinung, dass bestimmt der Himmel Marthe geschickt habe.

[...]

Bestimmt!

Marthe mischt in der Küche also den Sud an und schickt Susi, die Magd, schon mal hoch, während sie noch Wick Vaporub herstellt und abfüllt. Dann macht sie sich auf den Weg zum Zimmer des Patienten.

Allein.

Ahnen wir, was kommt? Na?

Auf der Treppe kam ihr ein vornehm wirkender älterer Mann [...] entgegen. [...] „Oh, ein neues Gesicht", frohlockte er leicht schwankend und musterte sie.

Nur ein neues Gesicht?

*räusper* Tschuldigung. Die rasende Erotik dieses Buches und so. *murmel*

Jedenfalls meint er dann noch, dass sie ja ein hüpsches Kint wäre (the operative word being Kind) und schiebt sie am Ende der Treppe in einen schmalen Gang, um sie zu küssen.

Voller Angst und Widerwillen versuchte Marthe, sich ihm zu entwinden.
„Halt still, Du dummes Ding", fauchte der Edelmann. „Oder ich lasse Dich bestrafen. Du bist mir zu Gehorsam verpflichtet!"
Mit dem Gewicht seines Körpers presste er die sich sträubende Marthe an die Wand, während seine Hände über ihre Brüste (auf einmal hat sie welche? ) und Schenkel fuhren.


Zum Glück kommt Christian ex machina vorbei und rettet seine künftige Geliebte aus den Klauen des besoffenen Burggrafen. Er wedelt Marthe weg, was die sich nicht zweimal sagen lässt.

Während sie zur Treppe floh, hörte sie den Burggrafen zwischen den Zähnen hervorpressen: „Das wird euch noch Leid tun, Christian!"


Wir können es kaum erwarten.

Kommentare:

Stina hat gesagt…

Mittlerweile bin ich so weit, dass ich bereit bin, eine Szene zu schreiben, in der Marthe splitterfasernackt mitten auf dem Burghof steht, fünfzig Männer um sie rum, und das einzige, was passiert, ist, dass jemand sagt, "Kind, jetzt zieh dir halt was an, du holst dir ja den Tod". (Kind being the operative... ja.) Oder ein Zeitsprung fünf Jahre in die Zukunft, und Marthe ist eine nymphomanisch veranlagte, männerfressende Schla... Frau, die Christian belästigt, bis er sich bei seinen Mannen ausheult, dass die Hexe ihn nicht EINMAL in Ruhe lassen kann. :-p

Elveny hat gesagt…

*lol* Ich mag die zweite Option noch lieber als die erste.

Aber irgendwie flüstert mir die Hellsehende Stimme Die Wir Alle Haben zu, dass sie eine gute Ehefrau werden wird, die allein ihrem Gatten treu ist und sie irgendwann in den Orient... .... Moment. Das war ja gar nicht meine Hellsehende Stimme sondern Viannes, die mir das geflüstert hat.

Ohoh.

Alienor hat gesagt…

*zustimm*

Harrrk. Jetzt wird die dräuende Vergewaltigung unserer ach-so-unschuldig' Maid schon so lange angekündigt und angedroht und angedeutet, dass ich allmählich wirklich wünschte, irgendwer soll es bitte endlich TUN, damit wir's hinter uns haben.

:Au.gen.roll:

Ich weiß grad nicht, was mehr nervt:
Die ständigen Visionen, das pädophile Grundschema, Marthes Unfehlbarkeit oder das dargestellte Männerbild.

(Haben die ganze Kerle eigentlich nichts anderes zu tun? Ich mein', dieser Graf, der potentielle-Vergewaltiger-des-Tages, war doch irgendwie von A nach B unterwegs und hatte da was zu erledigen, oder nicht? Oder ist für eine kleine Vergewaltigung zwischendurch immer noch Zeit.)

:doh:


:DOOOH:

Stina hat gesagt…

Ich glaub auch eher nicht, dass Christian ihm das büßen wird. Nur weil er jetzt grad mal nicht jemanden angrabbeln durfte. Da laufen so viele Mägde rum, nimmt er halt die nächste. Für den war Marthe doch einfach nur ne Gelegenheit. Nichts, worüber man sich duelliert.

...oh, halt, ich vergaß. Es ist Marthe :ugly.

Elveny hat gesagt…

Na, wer weiß - vielleicht ist die dräuende Vergewaltigung ja dann auch genau das, was Christian dazu bringt, sich ENDLICH seines Schützlings anzunehmen.


Anzunehmen. You know. :ugly:

Milui hat gesagt…

>>Die einzigen Fragen, die bleiben, sind: Wer?<<
Verdammt, ich hatte auf Christians Erzfeind Rdingsbums getippt. :ugly:

Aber der will doch sicher auch mal was von Marthe. Erstens, weil er Christian so eines auswischen kann, und zweitens, weil ... na, weil es Marthe ist.

Stina hat gesagt…

"Na, wer weiß - vielleicht ist die dräuende Vergewaltigung ja dann auch genau das, was Christian dazu bringt, sich ENDLICH seines Schützlings anzunehmen.


Anzunehmen. You know. :ugly:"

Teh healing seks? Dann hätten wir das unterste Niveau der Fanfiction-Hölle erreicht.

Also, nicht ganz.

Ein Loch im Keller der Fanfiction-Hölle gegraben, ne Leiter reingestellt, und runter geklettert, bis es verdächtig warm wird. :ugly:

FrauKatz hat gesagt…

Milui und das Szebra haben auch Visionen von Dingen, die sein werden.

Stina auch. Also so mit Loch und Leiter und *fuchtel*.

Aber ihr habt KEINE AHNUNG, welch' überraschende Wende sich noch ergeben wird, bevor Marthe und Christian siewissenschon! HA! Das hat bestimmt keiner erwartet!

Centaurea hat gesagt…

Loch und Leiter. *pubertärkicher*

Jedenfalls: Ich könnt mich dafür Ohrfeigen, die amazon-Renzensionen gelesen zu haben. Hnnng. Tut es nicht!

El hat gesagt…

Hedwig ist erleichtert und der Meinung, dass bestimmt der Himmel Marthe geschickt habe.

[...]

Bestimmt!


Ja ne, die wollten die dort ja auch nicht haben. Ich versteh bloß nicht - warum? :ugly: