Dienstag, 13. Januar 2009

Die Hebamme XV – Ausgeliefert

Ich weiß jetzt, warum Marthe im letzten Kapitel nur vom Suppenhuhn belästigt wurde. Das Buch holte Schwung für dieses Kapitel. Oh, Boy, unsere Gebete wurden erhört. Ohhhhhhh Boy.

*zuck*

Gut. 's nutzt ja nix. Chris, Lukas und Marthe kommen dann mal wieder im Dorf-to-be an. Überall wuselt's und tüddelt's, es wird gerodet und gehackt und gesäht. Die Mitbringsel werden an die glücklichen Dörfler verteilt, inklusive drei kleiner Schweinchen. Zwei zur Zucht (ja denken die denn NIE an was anderes?), eines zu Weihnachten.

Otto hatte sich großzüiger als erwartet gezeigt[...]. Christian war sicher, dass dabei Marthes Einsatz bei Hedwigs Rettung eine nicht unbeträchtliche Rolle gespielt hatte.

Ja, wenn es Marthe nicht gäbe, dann hätten die Siedler bestimmt nur einen feuchten Händedruck und ein paar Säcke Steine zum Abgrenzen ihrer Felder bekommen. :nick: Könnt ihr alle mal sehen, was Marthe für euch tut. Jawohl. Bisschen Dankbarkeit mal bitte hier.

Abends sitzt die Truppe gemütlich am Feuer und röstet Marshmellows, da lässt Griseldis, das Keifweib, die Bombe platzen.

„Wir sollten Marthe mit Wiprecht verheiraten. Sie braucht einen Mann, der sie ernährt und beaufsichtigt. Und er braucht jemanden, der ihm den Haushalt führt und sich um die Mädchen kümmert."
Marthe war wie vom Blitz getroffen.
Wiprecht war fast dreimal so alt wie sie, sein Haar schütter und grau und sein Mund fast zahnlos.

So sehr sie mich nervt, hier kann ich sie, oberflächliches Wesen das ich bin, dann doch verstehen.

Karl (Wiprechts Sohn) ist erst mal empört, dass er die Zieherin seiner Lenden dann Mutti nennen muss*. Grete würde Marthe lieber mit einem Jüngeren verheiraten, damit sie viele Kinder zeugen. Martin gibt auch noch seinen Senf dazu:

„Ich will sie haben", ging Martin laut dazwischen.


Erinnert mich irgendwie an eine Diskussion, die ich mit meinen Kollegen mal hatte, aber da ging es um einen Blumentopf. Charmant, das Grüppchen, kann man da nur sagen.

Lukas ist, klar, auch entsetzt. Wie alle anwesenden Männer sieht er seinen Lenden die Felle wegschwimmen.

... äh. Ihr wisst, was ich meine.

Er versucht, Christian zu mobilisieren. Das ginge doch nicht, was sollen denn die Leute denken, das wäre doch unmöglich!
So, warum denn nicht, stellt sich Chris dumm.

„Weil ... weil Ihr sehr gut wissen solltet, welches Unglück daraus entstehen kann, wenn ein Mädchen dem falschen Mann gegeben wird."

Autsch!

Christian drehte sich zu Marthe um. Alles in ihm sträubte sich dagegen, dieses Mädchen dem alten, unbeholfenen Witwer zu geben. Dafür mochte er sie viel zu sehr, gestand er sich widerstrebend ein. Aber er hatte kein Anrecht auf sie, denn es war undenkbar, dass er selbst sie heiratete.

Unsere Liebe ist unmöglich, weil ... ja, das hatten wir nun schon mal.

Er sucht sich den Wieselweg und fragt Marthe (welch' ungewöhnliche Idee, mal die Braut nach ihrer Meinung zu fragen. Chris ist ein Revoluzzer!), ob sie Wiprecht heiraten möchte.

Marthe wittert Morgenluft und meint, dass sie so eigentlich grundsätzlich ohne jetzt speziell jemanden beleidigen zu wollen gar keinen heiraten möchte.

Gut, dann sehe er keinen Grund zur Eile meint Chris und legt die Angelegenheit ad acta. Insgeheim plant er, sie später dann als Magd in sein Haus aufzunehmen, strikt platonisch natürlich, dann sei für sie gesorgt und keiner könnte meckern.

Marthe atmet auf und geht dann gleich mal Richtung Waldrand. Dunkler, einsamer Waldrand. Sie will mal alleine sein mit der guten Luft am dunklen, einsamen Waldrand.

*seeeeuuuufz*

Martin rennt ihr hinterher. Das wäre ja unglaublich, die würden Marthe tatsächlich mit dem alten Zausel verkuppeln wollen! Marthe ist niedergeschlagen und meint resignierend, Griseldis würde ja vorher eh keine Ruhe geben.
Martin ist da eher proaktiv und zukunftsorientiert.

Martin trat näher und presste sie an sich. „Dann komm zu mir", keuchte er. „Wenn ich dich gleich hier nehme, müssen sie dich mir geben."

Männliche Logik. Man kann sich ihrem Zauber nicht entziehen. Hust.

Marthe windet sich, mag nicht, und dann kommt auch schon der von Chris geschickte Lukas mit dem Messer aus dem Gebüsch, um sie zu retten, Rhabarber, Rhaberber, kennen wir ja schon.

Ein paar Tage später brechen Lukas und Christian dann auf, um mit Otto in den Kampf zu ziehen. Marthe ist betrübt und geht dann in den Wald, um Kräuter zu sammeln. Kaum hat sie den Wald betreten, als ein warnendes Gefühl sie zurückblicken lässt.

Tatsächlich, vier bewaffnete Reiter kommen ins Dorf galoppiert, vorneweg ein blonder Hüne. Kommt uns das bekannt vor? Jawoll! Randolf kommt mal eben vorbei um Hallo zu sagen. Hildebrand, die feige Socke, zeigt Randy und Spießgesellen auch gleich, wo Marthe hingegangen ist.

Anstatt wegzurennen, was zumindest im Wald dem Fußgänger einen Vorteil vor dem Reiter verschafft, kuschelt sie sich erst mal an einen Baum. Was nix nützt, sie wird entdeckt und hervorgezerrt.

„Nein, umbringen wollen wir Dich nicht, meine Schöne. Das wäre zu einfach. [...] Aber warnen wollen wir dich: Wenn du dich noch einmal in die Geschäfte anderer Leute einmischst, wird dir Schlimmeres geschehen, als dass dir ein paar stattliche Kerle ihre Aufmerksamkeit schenken."
[...]
Entsetzt sah Marthe sein mächtiges [*beeep*] auf sich gerichtet.


Ja. Randolf verwarnt sie dann also, und damit sie es auch wirklich, wirklich versteht, verwarnen sie seine drei Freunde danach gleich selbst nochmal nacheinander. Über die Details decken wir hier mal die Decke der Diskretion.

Stunden später machen sich die Dörfler, mittlerweile ist es dunkel geworden, auf die Suche nach Marthe. Emma und Jonas sammeln sie auf und bringen sie zum Dorf zurück.

„Hast du diese Männer schon einmal gesehen? Was haben sie mit dir zu schaffen?", wollte Emma wissen.
Mit starrem Blick sah Marthe hoch. „Niemand darf davon erfahren. Zu keinem ein Wort! Und schon gar nicht zu Christian, auf keinen Fall."

Ja, ich denke, der wäre dann dezent sauer.

Griseldis giftet dann noch ein wenig herum, sieht dann aber auch ein, dass eine Anklage (Ha!) sinnlos wäre und erklärt sich bereit, den Mund zu halten.

Emma erzählt dann noch, dass Jonas und sie aus genau dem gleichen Grund aus Franken weggegangen sind, weil Wulfi sie auch nicht übersehen hätte und sie nur hoffe, dass ihr Kind nach Weihnachten käme, dann wäre es nämlich zum Glück das von Jonas.

Stück für Stück wurde Marthe von einer riesengroßen, stummen Wut ergriffen.
So weit waren sie in menschenleeres Gebiet gezogen, hatten so viele Mühen und Gefahren auf sich genommen, um dem Hunger und der Gewalt zu entfliehen – und dann trafen sie wieder auf Hunger und Gewalt.
War dies das Ende der Hoffnung auf eine glückliche neue Welt?

Gucken wir mal; ein paar Kapitel kommen ja noch. :-p

_ _ _ _ _
*'sch weiß, das mit den Lenden ist eigentlich Lukas, aber Karl hat das gleiche Problem. Just saying.

Kommentare:

Gamina hat gesagt…

Wenn mich Jemand sucht...ich bin da hinten in der Ecke *zeig* und wenn ich nicht wimmer, haue ich meinen Schädel gegen die Wand.

Jessas. Mehr...fällt mir dazu schon gar nicht mehr ein.

Alienor hat gesagt…

"Niemand darf davon erfahren" wird auch bestimmt funktionieren, wenn das ganze Dorf Bescheid weiß. :nick:

Und so eine mehrfache Vergewaltigung verursacht ja auch sicher üüüüberhaupt keine Probleme/Verletzungen oder sonstwas. Nichts, was Marthe nicht mit einer tollen Tinktur (die sie selbstverständlich kennt) in kürzester Zeit heilen könnte.

aaAAAAaaaAAARRRGH.

Wenn mich jemand sucht ... ich sitze da hinten neben Gamina. :head-wall:

Centaurea hat gesagt…

Ich setz mich neben euch und halte mir hospitalisierend die Ohren zu. Ich weiß, was noch kommt.

FrauKatz hat gesagt…

"Niemand darf davon erfahren" wird auch bestimmt funktionieren, wenn das ganze Dorf Bescheid weiß. :nick: Dem Rest, der's nicht mitbekommen hat, werden sie erzählen, dass sie vor einem Wildschwein weggelaufen und gestürzt ist.
Soweit das aus dem Text hervorgeht, wissen es nur Jonas, Emma und Griseldis.

Griseldis! Als ob die das nicht sofort ihrem Mann erzählt! Und der plaudert es doch aus, sobald er nur mit einem rostigen Löffel bedroht wird.


Ich weiß, was noch kommt. ... Centi hat das Buch gelesen? Centi hat das Buch gelesen!

:-O

Centaurea hat gesagt…

Um Dingens Willen! Ich hab das Buch nicht gelesen, nur ein paar Rezensionen auf amazon. ;)
(Tut es nicht!)

Elveny hat gesagt…

'Kay, also vierfache Vergewaltigung hätt jetzt aber auch net sein müssen. Armes Ding.

Naja, immerhin hat ihr Kindsein jetzt den Vorteil, dass sie nicht schwanger werden kann.

Soviel :ugly: wie ich dazu sagen möchte, kann ich gar nicht sagen. Und wieso genau soll Christian nichts davon erfahren? Weil sie jetzt beschmutzt ist oder weil er den R-zfeind seiner gerechten Strafe zuführen würde und das darf aus späteren dramaturgischen* Gründen nicht geschehen oder was?


_____________
* Das Wort für dieses Buch zu benutzen ist schon fast blasphemisch.

Gamina hat gesagt…

*Aus der Ecke hervorlug*

Und wieso genau soll Christian nichts davon erfahren? Weil sie jetzt beschmutzt ist...

Ich könnte darauf wetten, dass wird Marthe noch arg beschäftigen, wenn Chris und sie dann endlich mal...ne?

Stina hat gesagt…

Ich befürchte leider, sie und Christian werden himmelhochjauchzenden, orgasmischen Sehks haben und Marthe wird überhaupt keine bleibenden Traumata davon getragen haben, weil die Macht von Chris' Liebe und blasülzblubb.

El hat gesagt…

Auf ein gar fürchterlich tolles Patty-Zitat zurückzugreifen, das ich bei den passendsten und unpassendsten Gelegenheiten immer wieder gerne anbringe:

"I have no words for this."
"Try your fists."

:ugly:

Rabenfeder hat gesagt…

'sch weiß, ist schon ein aaaalter Post. Aber, wo ich mir das gerade nochmal durchlese (brauch grade was zum Lachen), fällt mir ja das auf:

"Wiprecht war fast dreimal so alt wie sie, sein Haar schütter und grau und sein Mund fast zahnlos."

Der gute Wiprecht ist also ganze ... 39 Jahre alt!
*guckt sich den Rabenfeder-Ehemann an* Tja, wird Zeit, dass du zahnlos und grau wirst, Bester!

FrauKatz hat gesagt…

Jaaaa, dat waren eben harte Zeiten, ne? Da war man mit 39 schon alt und gebeugt und hatte lahme Ohren und taube Augen und überhaupt! *fuchtel*

:-D