Mittwoch, 28. Januar 2009

Die Hebamme XXVI – Feine Fäden

Hedwig, auch gewitzt und blitzgescheit, erkennt natürlich sofort: es ist gut, dass Herr Kaiser von einer Bestrafung absieht, aber schlecht, weil sich die Verschwörer wohl nur sehr schwer mit dem Leu einigen werden.

Sie will Dietrich suchen, da kommt ein Page angewackelt und bittet sie zu Kaiserin. Da guck. Bei der Kaiserin angekommen ergehen sich die beiden Frauen im alten Spiel des „Ich sage was völlig Harmloses und hoffe, dass Du die geheime Bedeutung dahinter verstehst."

Das geht ein paarmal hin und her, zusammenfassend sagt die Kaiserin, dass Hedwig mal ein bisschen beruhigend auf ihren hitzköpfigen Mann einwirken soll, dann wird sie, die Kaiserin, dafür sorgen, dass Otto die Mark Meißen behalten darf.

Außerdem teilt sie verschlüsselt mit, dass dem Leu die Erzgruben Gosslars abgenommen werden würden, was Hedwig ihrem Vater und Ehemann mitteilen solle, auf dass diese dem Friedensschluss zustimmen mögen.

Die Spannung bringt mich noch um.

Hedwig rennt zum Versammlungssaal und wartet darauf, dass jemand hinauskommt, dem sie die gute Neuigkeit mitteilen kann. Holde Froide, kaum ist sie da kommt ihr Bruder aus dem Raum gestürzt und sie kann ihm verkünden, dass alle doch mal unter einem Vorwand die Gespräche unterbrechen sollen, sie hätte eine wichtige Neuigkeit. Schön. Dietrich der Ältere wird das also wuppen. Sehr fein.

Marthe (Ah! Endlich wieder vertrautes Terrain!) bringt währenddessen Dietrich den Jüngeren zu seiner Kinderfrau, die Marthe mit einem giftigen Blick bedenkt, weil sie den Kaiser sehen durfte und die Kinderfrau eben nicht.
Ja, wahre Anmut, Schönheit und Begabung trifft halt immer und überall auf Neider. Das Böse ist immer und überall.

Unsere Heroine schlüpft wieder in ihre Klamotten und versinkt in tiefes Nachdenken über ihre Beobachtungen, da kommt Susi vorbei und zerrt sie mit auf den Markt. Sie meint wahrscheinlich, Marthe könne ruhig mal ein bisschen Spaß haben.

Noch mehr Spaß als sie im letzten Jahr ohnehin schon hatte?

Diesmal war Marthe froh über die Abwechslung, denn inzwischen machte sie sich große Sorgen darüber, was sie Hedwig berichten sollte. [...] Und Christians abweisendes Verhalten ängstigte sie so sehr, dass ihre Gedanken ständig darum kreisten statt um Hedwigs Auftrag.

Ja. Weil Hedwig sie bestimmt köpfen, vierteilen und auspeitschen lässt, wenn sie nicht genaueste geheimste Details aller Gedanken aller Anwesenden zu berichten weiß. Ja, nee, klar.

Jut, sie sind auf dem Markt und wen treffen sie da? Jodokus von Quack! Also, Ludmillus den Spielmann! Marthe plant gleich wieder Segen und Wohltaten für die ganze Menschheit und überlegt, ob sie Jodokus nicht an Hedwig vermitteln könnte, die ohnehin grade einen Spielmann für den Burgberg sucht. Neeee, watn Zufall!

Ludmillus muss aber grade mal die aktuellen Brötchen verdienen und man verabredet sich für später.
So ziehen Marthe und Susi los, feilschen, begucken sich alles, kaufen ein Messer (denn Marthe kauft natürlich nichts für sich, vielleicht ein paar Sämereien, mit denen sie dann auch wieder Leute heilen kann, aber ansonsten ist alles nur für ihre Stieftöchter und Karl und überhaupt), kaufen Haarbänder, Marthe hält Susi davon ab, einen gefälschten Liebestrank zu kaufen („Schafpisse, vermischt mit Baldrian") – da schlägt ihr geheimer Marthesinn Alarm!

Sie sieht eine Gestalt davonhuschen, die sie für den ehemaligen Astrologen (Loisl der Giftige, ne?) Ottos hält. Könnte er nun zum Gefolge des Löwen gehören?

Na, gut, dass Marthe Bond Jodokus kennt. Sie beschließt, dass der ja vor des Leus Leuten spielen und Ausschau nach Loisl halten könne.

Aus.


... ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber dieses Kapitel war ja noch langweiliger als das vorhergehende. Laut Pursis Vorhersage erwarten uns dann demnächst ... extrem unschöne Dinge.

Kommentare:

Purslane hat gesagt…

Wäääähhhh. :uhoh:

Stina hat gesagt…

Wieso ist Christian jetzt abweisend zu ihr? Macht er einen auf Edward? Gah!

Tokvi hat gesagt…

"Das Böse ist immer und überall."

*thiiii* EAV

FrauKatz hat gesagt…

Ich habe vorgelunst. Pursi hatte Recht. Wääääääähh indeed. :uhoh:

Wieso ist Christian jetzt abweisend zu ihr? Macht er einen auf Edward? Gah!
Er hat schließlich ihren Moment der Schwäche ausgenutzt, ne? Das liegt ihm schwer auf seiner Ritterehre und überhaupt ist sie doch die Frau eines Anderen, wie kann er sie da begehren, dasgehtdochnicht und überhaupt!
Drama King. :ugly:

*thiiii* EAV
:nick: Ich liiieeeebe sie! :-D

Stina hat gesagt…

Die FRAU eines anderen?

Sie ist VIERZEHN.

Himmelarschundzwirn.

Kann mal bitte jemand das Jugendamt...?

Sakura hat gesagt…

Ich möchte anmerken, das ich den ganzen Tage einen Banküberfall-Ohrwurm hatte. :ugly:

FrauKatz hat gesagt…

Tokvi auch.

Kähähähähähähähähä! :-D