Dienstag, 22. Juli 2008

DFB – Kapitel XIX

Sie kommen bei Charlies Haus an. Bella und Ede tauschen noch ein paar obligate Liebesschwüre aus, dann rauscht Bella heulend und schluchzend hinein und spielt Charlie den völlig ausgetickten Teenager vor.
„Ich fahre nach Hause“, schrie ich, wobei meine Stimme genau im richtigen Moment wegbrach.

Drama, Drama. Es funktioniert, Charlie glaubt ihr und sie fährt weg. Ede ist auch da, genauso wie James Tracker, der hinter dem Auto herrennt, wie Ede bekümmert verkündet.

Bella wüßte dann mal gerne, warum er so sehr hinter ihr her ist.
„[...]Es ist tatsächlich teilweise Deine Schuld. Wenn Du nicht so gut riechen würdest, hätte er vielleicht nicht solche Lust auf die Sache bekommen.[“]

Right. Eventuell sollte Bella sich dann vielleicht unter Umständen möglicherweise einen Klostein um den Hals ... nein?

Außerdem hat Ede einen Einblick in die Denkweise des James bekommen. Der ist ein Jäger, eine Spielernatur, sucht die Herausforderung und dergleichen. Ja, das klingt nach dem James den wir kennen. Ede meint, daß sie ihn wohl töten werden müssen. Bella interessiert sich, wo dieses Thema grade angeschnitten wird, ne, brennend dafür, wie man einen Vampir nun eigentlich töten kann.

Wer jetzt an den ollen Pflock im Herzen denkt – denkste! Glitzervampire muß man, ich zitiere, „zerfetzen und die Körperteile [...] verbrennen“.
War der Pflock zu phallisch oder wie?

Die Zeit verrinnt durch derlei erquickliche Gespräche wie nichts, und schon sind sie beim Carlislehaus angekommen. Dort treffen sie Laurent, einen der Neuankömmlinge, der praktischerweise die Legende von James noch weiterspinnt. Der sei ja absolut tödlich, hat einen brillanten Verstand, einmalig scharfe Sinne ... dann verschwindet er; denn er hat zwar nichts gegen Carlisle & Co, aber gegen James will er sich auch nicht stellen. Denn der ist ja gefääährlich und tödlich und ... irgendwie kommt mir das bekannt vor, ich weiß auch nicht.

Ich fänd's halt ganz schön, wenn diese ganzen Erkenntnisse auch mal durch Handlung und das Verhalten der Personen rübergebracht würden und nicht immer nur durch irgendwelche Erzählungen. Laurent war jetzt auch nur noch bei Carlisle, um diese „James ist gefääährlich“-Botschaft loszuwerden. Ist dies erledigt, verschwindet er. Hrmpf.

Bella zieht sich zum Zwecke der Geruchsverwirrung Esmes Kleider an (sorry, Esme), dann verteilt sich die Carlislefamilie auf die verschiedenen Luxuskarossen (ja, mein Unterbewußtsein tippte grade „Lucius-Karossen“. Ranwen, hör' gefälligst auf zu kichern!) und fährt los.

Es ... passiert was. Zweifelsohne. Zumindest mehr als im ganzen Buch bislang. Das ist schon mal was.

1 Kommentar:

Ranwen hat gesagt…

*kicher*

Aber mal ernsthaft... Lucius as we know him hätte die gesamte Bande doch schon längst erledigt. Mit einem Phallussymbol, gelle. :ugly: